Willkommen auf unserem Blog! -> Worum geht es hier?

– scroll down for english version –

‚luhmen d’arc‘ widmet sich Sexuellem — ihren schönen, merkwürdigen, heiteren, aufregenden, irritierenden, trivialen, komplexen, bescheuerten, beängstigenden, beflügelnden Seiten. Diese Aufzählung ließe sich endlos fortführen. Weil sich Sex einfach nicht endgültig fassen lässt. Je mehr man sich damit beschäftigt, umso mehr Fragen tauchen auf. Je mehr Entfaltungsspielraum man seinen Sexualitäten schenkt, desto schöner und auch rätselhafter werden sie. Deswegen gestalten wir Formate, in denen das wohlwollend neugierige Weiterfragen, Weiterfühlen, Weiterdenken, Weiteraustauschen  gemeinsam mit anderen Entdeckergeistern möglich ist. Diese explorativen Räume umfassen Workshops, Sessions, Playspaces, Performances, Coaching; gewidmet den vielfältigen Aspekten von Intimität und Begehren, über erfinderische Formen der Begegnung und Kommunikation, bis zum Entdecken neuer Sensibilitäten und Grenzen.

Wir untersuchen und berauschen unsere Ansätze durch Theorie, Kunstwerke, Popkultur und historische Materialien und hier auf dem Blog reflektieren wir im Essayformat unsere Erfahrungen, halten Punkte aus stundenlangen Diskussionen fest, spinnen Gedanken weiter und begeben uns am liebsten an die ausfransenden Säume des Themas — um sie mit allen zu teilen, denen Blogeinträge, die immer nur den nächsten Vibrator bewerten, irgendwie nix mehr sagen.
Alle bisherigen Beiträge findest du hier rechts in der Leiste →

Warum das alles? Weil Erzählungen darüber, was Sexualität sei, unsere Gesellschaft prägen — und in einer Welt die von Normierungen und Selbstzweifeln Profit schlägt, können alternative Ansätze als Widerstand, Inspiration und Empowerment wirken.

Wir freuen uns über reges Mitlesen und Rückmeldungen! Nichtsdestotrotz: „Genuines […] Wissen kann nicht allein dadurch geschaffen werden, dass man über Workshops liest. Dem Prinzip des Selbstversuchs folgend, ist es wichtig, das Risiko körperlicher und kollektiver Praktiken einzugehen“! (P. Preciado – Testo Junkie)

Unser ausführliches Mission Statement findet ihr bald auf www.luhmendarc.com

Enjoy!

Beata & Matís


Copyright der Texte liegt bei Beate Absalon


 

‚luhmen d’arc‘ is dedicated to the manifold aspects of sexuality — its beautiful, strange, cheerful, exciting, irritating, trivial, complex, stupid, frightening, inspiring qualities. This series of adjectives could be continued endlessly. Because sex simply cannot be finally grasped. The more one deals with it, the more questions emerge — and the more enthusiasm on our side, to continue asking, feeling, thinking, exchanging. That’s why we create formats in which this is possible together with other explorers. These experiential spaces include workshops, sessions, playspaces, performances; dedicated to intimacy and desire, inventive forms of encounter and communication, and the discovery of new sensitivities and boundaries.

We (re)investigate and infuse our approaches with theory, artworks, pop culture and historical materials, and here on our blog we write essays to reflect on our experiences, capture essences from hours of discussions, spin thoughts further and prefer to go to the fraying seams of the subject — to share them with all of you who are tired of blog entries only reviewing the next vibrator.
All our posts can be found here on the right →

Why all this? Because narratives of sexuality serve definitions of society and alternative approaches can act as resistance and empowerment against a world that benefits from standardization and self-doubt.

We are looking forward to active readers and feedback! Nevertheless: „Genuine […] knowledge cannot be created by reading about workshops alone. Following the principle of self-experimentation, it is important to take the risk of physical and collective practices“! (P. Preciado – Testo Junkie, translated by BA)

Our detailed mission statement will soon be available at www.luhmendarc.com

Enjoy!

Beata & Matís


Copyright of the texts by Beate Absalon